Zu meiner Person

Als staatlich anerkannte Kinderpflegerin, später viele Jahre im pädagogischen Dienst, kam ich früh mit Menschen in Kontakt, die auf Gebärden als Ausdrucksform angewiesen sind. Immer wieder stieß ich auf Barrieren. Ich wollte mit diesen Menschen kommunizieren können. So entschied ich mich im Jahr 2000, einen 6-semestrigen Kurs über 3 Jahre zum Erlernen der Technik der Grundgebärden zu machen. 
Mein Traum: Endlich konnte ich gehörlosen Menschen Gehör verschaffen. Während meiner beruflichen Laufbahn konnte ich in verschiedenen Bereichen Erfahrungen sammeln. So werde ich auch in leichten Ansätzen, in Verbindung mit Gebärden, die Themen Autismusspektrumsstörungen und TEACCH mit in den Kurs einfließen lassen. Auch kann ich Hilfestellungen in Ansätzen und für die spätere Umsetzung des Erlernten anbieten. Mit den Jahren erweiterte ich mein Lernfeld auf  Zertifizierte Fachkraft für elemantarpädagogische Sprachförderung, Zertifizierte Gebärden-unterstützte Kommunikation-GUK und stete DGS Kurse bei Transsignum.